Meldungen und Nachrichten aus der Entwicklerszene!






Nachrichten
Die Startseite
Die Nachrichten
Die Macher
Statistiken
Heisse Eisen
Der Bewertungs-Navigator
RUHM
Die ZIPs
Euro-SpieleHersteller
Die L.A.E.S.
Denglisch
Die Verweise
Der Autor
ePost [inaktiv] Gästebuch [inaktiv]
Zum Nachrichten-Archiv
Schneller auf den Punkt!
Montag, der 31. Januar 2011
  • Strategietitel "Grotesque Tactics" bekommt Fortsetzung!
    Das Mülheimer Entwicklerteam SILENT DREAMS und der Herausgeber HEADUP GAMES aus Düren setzen ihre Zusammenarbeit fort.
    Als nächstes Projekt steht im dritten Quartal 2011 die Fortsetzung zum Strategie-Rollenspiel "Grotesque Tactics" an. "Grotesque Tactics 2 - Dungeons and Donuts" soll dabei der spielerischen Tradition treu bleiben und setzt weiter auf rundenbasierte Kämpfe. Auch in Sachen Humor hält der Entwickler am ironischen Ton des Originals fest, wie schon der Untertitel vermuten lässt.
    In Sachen Grafik wird "Grotesque Tactics 2" wohl etwas mehr in Richtung Genre-standard driften, wie die ersten veröffentlichten, recht düster wirkenden Bild-schirmfotos verraten. Andererseits wird der Spieler diesmal wohl auch deutlich we-niger oft das Tageslicht zu sehen bekommen, denn bei "GT2-DaD" müssen die Helden aus verfluchten Katakomben fliehen und geraten dabei nicht nur mit finsteren Mäch-ten sondern auch mit anderen Helden-Fraktionen aneinander. Davon gibt es diesmal nämlich mehrere zur Auswahl, was sich auch auf das Ende auswirkt.
    Ansonsten verspricht das Entwicklerteam mehr Freiheiten bei der Charakterentwick-lung und will die Kritik am Vorgänger aufgreifen, um aus Fehlern zu lernen.
  • Neue Bildschirmfotos zu SILENT DREAMS´ "Grotesque Tactics 2" auf PCGames.de.
  • Die Rubrik "Heisse Eisen" wurde erweitert.
Freitag, der 28. Januar 2011
  • Spielbare Demo für "Black Mirror 3" erschienen!
    Wer sich selbst einen Eindruck vom Adventure "Black Mirror 3" verschaffen möchte, kann dies jetzt mit der PC-Demo des Spiels tun.
    Mit der Datei der Probierfassung erhält man das komplette erste Kapitel und eine Zusammenfassung der Ereignisse aus den Vorgängerspielen, denn "Black Mirror 3" schließt nahtlos an das offene Ende vom Vorgänger an.
  • "Crysis 2"-Mehrspieler-Demo erscheint auch für den PC!
    Nachdem bereits zuvor eine spielbare Demo für 'Xbox 360' veröffentlicht wurde, wird man "Crysis 2" demnächst auch auf dem PC ausprobieren können.
    Electronic Arts  und CRYTEK stellen auch für den Heimcomputer eine Mehrspieler-De-mo bereit. Das verkündeten die beiden Unternehmen über den Kurznachrichten-dienst 'Twitter'.
    Wann die Mehrspieler-Demo zu "Crysis 2" für PC angeboten wird, ist noch unklar. Fest steht nur, daß sie noch vor der Veröffentlichung des Spiels am 25. März erscheinen soll. Demnächst soll es nähere Informationen dazu geben.
  • Interview mit Sten Hübler von CRYTEK zu "Crysis 2" auf Krawall.de.
Mittwoch, der 26. Januar 2011
  • Die Handlung zu "Crysis 3" steht schon fest!
    In einem Gespräch mit der Netzseite CVG hat Cevat Yerli von CRYTEK, neben seinen Äußerungen über die Konsolen-Generationen, auch ein wenig über ein mögliches Crysis 3 gesprochen.
    Er meinte, daß sie gerne einen Nachfolger machen würden, allerdings hinge das vom Erfolg von "Crysis 2" ab. Sie hätten aber schon Pläne, wie die Story eines möglichen dritten Teils aussehen soll.
    Er sagte weiterhin, daß "wenn es [Crysis 2], aus welchen Gründen auch immer, un-sere Erwartungen nicht erfüllt oder sogar nicht einmal die Kosten deckt, wird wohl kein Crysis 3 kommen. Sollten die Verkaufszahlen aber ungefähr in den Regionen ei-nes Black Ops liegen, könnte es mehr Crysis geben."
    Das ist ein ziemlich ehrgeiziges Ziel, denn 'Call of Duty: Black Ops' ist das meist-verkaufte Multiplattform-Videospiel des letzten Jahres. Allein in den ersten fünf Ta-gen konnte Activision rund 650 Millionen Dollar Umsatz einfahren.
    Die Konkurrenz in diesem Jahr dürfte es "Crysis 2" auch nicht unbedingt leicht machen. Insbesondere, wenn sich die Gerüchte bewahrheiten und 'Call of Duty 8' noch in diesem Jahr erscheinen sollte.
  • Spielbare Demo zu "Dungeons" jetzt verfügbar!
    Wer vor dem Kauf einen Blick auf das Strategie- und Aufbauspiel "Dungeons" werfen will, bekommt mit der spielbaren Demo-Version die passende Gelegenheit dazu.
    Die Probierversion umfasst dabei drei Missionen aus der Solo-Kampagne der Voll-version, die die Spieler mit den Grundlagen von Dungeons vertraut machen sollen. Außerdem umfasst die Demo eine Sandkasten-Karte bei der es keine fest vorgege-benen Ziele gibt, stattdessen kann der Spieler frei losbauen und seine Kerker nach Lust und Laune gestalten.
Montag, der 24. Januar 2011
  • CRYTEK sicher: "Crysis 2 ohne CryEngine 3 nicht möglich"!
    Klare Worte: "Crysis 2 wäre niemals mit einer anderen Engine möglich gewesen. Aber so gut wie jedes andere Spiel, das mit der Engine unserer Konkurrenten läuft, hätte auch mit der CryEngine 3 gemacht werden können."
    CRYTEKs Chef Cevat Yerli schießt scharf gegen die Konkurrenz und will so seine neue Grafikroutine bewerben. Warum "Crysis 2" allerdings mit einer anderen Routine nicht möglich gewesen wäre, lässt er offen.
    Bislang habe man sich schlicht nicht darum geschert, was die Konkurrenz gemacht hat. Jetzt allerdings verfüge man über eine Engine, die Designern, Programmierern und anderen Mitarbeitern erlaube, so effizient wie möglich zu arbeiten. Am Ende würden aber immer noch diejenigen entscheiden, die mit Spiele-Routinen arbeiten müssen. Diese Leute entscheiden, "ob unsere Engine besser oder schlechter ist als andere", so Yerli im ausführlichen "Crysis 2"-Interview mit der englischsprachigen Seite BigDownload.com weiter.
    Die CryEngine 3, CRYTEKs aktueller Grafikmotor der auch in der neuesten 'Crysis' für glänzende Grafik sorgt, wurde zwar schon an mehrere Studios lizenziert, Markt-führer ist aber weiterhin der us-amerikanische Entwickler Epic mit seiner Unreal Engine 3 (u.a. 'Bulletstorm').
  • Entwicklertagebuch zu "Drakensang Online" gestartet!
    Wenn alles nach Plan verläuft, erscheint das kostenlose Browserspiel "Drakensang Online" im Verlauf des ersten Halbjahres 2011.
    Was in dieser Zeit noch so alles passiert, berichtet das Team von BIGPOINT BERLIN (ehem. RADON LABS) im Rahmen eines Entwicklertagebuchs, von dem jetzt bei der Fanseite DSA-Drakensang.de die erste Episode zur Verfügung steht.
    In der ersten Folge erklären die Entwickler, warum Sie sich von der Lizenz 'Das Schwarze Auge' getrennt haben und sich ab sofort auf eine neue Fantasie-Welt konzentrieren. Demnach wolle man mehr kreativen Freiraum haben und nicht für je-de kleine Aktualisierung umfangreiche Recherchen und zeitaufwändige Absprachen führen müssen. Dies alles wäre bei einer Beibehaltung der DSA-Lizenz nötig gewe-sen und sei aus Sicht der Entwickler für ein Onlinespiel dieser Art eher hinderlich.
    Dennoch sei "Drakensang Online" den anderen Spielen der Serie sehr ähnlich. Das liege unter anderem daran, daß dieselbe Technik zum Einsatz komme und sowohl die Atmosphäre als auch der Humor auf demselben Niveau angesiedelt seien.
Freitag, der 21. Januar 2011
  • PC-Besitzer "erhalten ein besseres Crysis 2" !
    Im Vergleich zu den Xbox 360- und PlayStation 3-Versionen soll "Crysis 2" auf dem PC das "bessere Spiel" werden.
    Dies bestätigte Cevat Yerli, Chef des Entwicklerstudios CRYTEK, in einem Interview mit dem englischsprachigen Spielemagazin Edge. Laut Yerli sei es kein Nachteil, daß "Crysis 2" für alle drei Plattformen entwickelt wurde. Die PC-Version habe davon sogar profitiert.
    "Man muss dabei bedenken, dass unser Budget für Crysis deutlich niedrieger lag als das, was wir für Crysis 2 zur Verfügung haben", sagte Yerli. "So konnten wir viel mehr Geld in die Entwicklung stecken, da wir durch die Veröffentlichung auf allen Plattformen auch deutlich mehr Einnahmen erwarten." PC-Spieler, die in der Ent-wicklung für mehrere Plattformen einen Nachteil für die PC-Version sehen, werden von Yerli beruhigt: "PC-Spieler werden das bessere Spiel erhalten. Es ist ein Geben und Nehmen."
    Yerli ist sich sicher, daß "Crysis 2" in keinem Aspekt unter der Multiplattform-Ent-wicklung leidet. Laut ihm ist "Crysis 2" dem Vorgänger "in jeder Hinsicht überlegen".
  • Demo zu "A New Beginning" jetzt verfügbar!
    Der Hersteller DAEDALIC ENTERTAINMENT hat jetzt eine spielbare Demo zum Adven-ture "A New Beginning" veröffentlicht.
    Die Probierversion umfasst sowohl den Prolog des Spiels als auch einen Teil des ersten Kapitels. Dort lernt man einige Charaktere kennen und löst diverse Rätsel.
  • Deutschlandtermin für "Shadow Harvest" steht nun fest!
    Bisher war es geplant, daß der Verfolgerblick-Shooter "Shadow Harvest - Phantom Ops" im Verlauf des ersten Quartals 2011 auf den Markt kommen soll. Zumindest in Deutschland wird dieser Termin nicht eingehalten werden.
    Wie der Herausgeber Namco Bandai  jetzt offiziell bekannt gab, wurde die Veröffent-lichung um einige Wochen verschoben. Demnach erscheint "Shadow Harvest" hier zu Lande erst am 15. April 2011.
    Gründe, die zu dieser Verzögerung geführt haben, wurden bisher allerdings nicht ge-nannt.
  • Die Rubrik "Heisse Eisen" wurde aktualisiert.
Mittwoch, der 19. Januar 2011
  • ANIMATION ARTS kündigt neues Adventure-Projekt an!
    Der Entwickler ANIMATION ARTS ("Geheimakte Tunguska", "Lost Horizon") hat kürzlich seine Internetseite überarbeitet und kündigt dort mit "Columbus 4" eine neue Adventure-Reihe im Episodenformat an, die im Herbst diesen Jahres starten soll.
    Das Internetmagazin Adventure-Treff.de hat sich mit Marco Zeugner, dem Ge-schäftsführer des Spielestudios aus Halle an der Saale, über das neue Projekt unterhalten und auch nach 'Geheimakte 3' gefragt. Das komplette Interview finden Sie hier.
  • Demo zu "AfC11 - Das Syndikat" erschienen!
    Mit der spielbaren Demo zu "Alarm für Cobra 11 - Das Syndikat" bekommt man die Gelegenheit mit den Stars der TV-Serie auf Probefahrt zu gehen.
    Die Test-Version liefert dazu eine Mission aus dem Story-Modus des Action-Rennspiels, den Auftrag 'Blind Date'. Neben dieser Einzelspieler-Mission ermöglicht die Demo auch einen ersten Blick auf den Mehrspieler-Modus. "Alarm für Cobra 11 - Das Syndikat" ist übrigens das erste Spiel der Serie, das Rennen über Internet ermöglicht.
  • Die Rubrik "Heisse Eisen" wurde erweitert.
Montag, der 17. Januar 2011
  • "Arcania - Fall of Setarrif" soll auf jeden Fall erscheinen!
    Anfang des Monats wurde bekannt, daß der österreichische Herausgeber JoWooD Insolvenz anmelden musste.
    Danach kam die Frage auf, was aus der angekündigten Erweiterung "Arcania - Fall of Setarrif" wird, das noch in der ersten Hälfte dieses Jahres erscheinen soll?
    Die Zeitschrift GameStar hat bei JoWooD  nachgefragt und man versicherte ihr, daß die Erweiterung auf jeden Fall erscheinen wird. Einen genauen Veröffentlichungs-Termin konnte man aber noch nicht nennen.
    "Arcania - Fall of Setarrif" wird nahtlos an das Hauptspiel anschließen. Der namen-lose Held wird in die Stadt Setarrif geschickt, wo ein Dämon für Chaos sorgt. Eine Besonderheit der Erweiterung wird die Möglichkeit sein, andere Charaktere zu steuern und die Geschichte so aus einem anderen Blickwinkel zu erleben.
  • Edel-Shooter "Crysis 2" muß wertungstechnisch abräumen!
    Das Netzmagazin CVG hatte vor kurzem die Gelegenheit ein wenig mit Nathan Cama-rillo, ausführender Produzent bei CRYTEK, über das kommende "Crysis 2" zu plau-dern.
    Dabei ging es weniger um inhaltliche Fragen zum Spiel, als die möglichen Wertungen, die es später erreichen wird. Camarillo sieht hier den Anspruch an die Entwickler, daß ihre Spiele eine Wertung von 90 und mehr erreichen müssten, um Bedeutung auf dem heutigen Markt zu haben.
    Er ist sich aber auch sicher, daß "Crysis 2" "wahrscheinlich über 90 bewertet wird". Jedenfalls würden sie "das beste Spiel herausbringen, das sie können".

    O-Ton Camarillo: "Ich glaube, man muss heutzutage in jedem Genre eine Wertung von 90 oder mehr haben, um einen Eindruck zu hinterlassen. Wenn man überhaupt bemerkt werden möchte, egal in welchem Genre, muss alles, was man erschafft, von so hoher Qualität wie möglich sein. Alles andere fällt nicht auf."

  • Adventure "Black Mirror 3" glänzt gülden!
    In einer Pressemitteilung gab der Verleger DTP ENTERTAINMENT jetzt bekannt, daß "Black Mirror 3" Gold-Status erreicht hat und am 4. Februar erscheinen wird.
    Zusätzlich zur Standard-Edition wird auch eine sogenannte 'Black Mirror Collection' erscheinen. Diese enthält alle drei Teile der Adventure-Serie und einige weitere Schmankerln: Darunter sind ein »Best of Black Mirror«-Soundtrack, ein doppelsei-tiges DIN A3-Poster, eine Grußkarte aus Biddeford und ein umfangreicher Kunst-band.
    Die Handlung von "Black Mirror 3" wird dabei direkt an die Geschehnisse des Vor-gängers anknüpfen. Wieder geschehen mysteriöse Dinge im Black Mirror Castle in Willow Creek. Insgesamt sollen zwei unterschiedliche Charaktere spielbar sein.
  • Computerspielemuseum eröffnet am 21. Januar in Berlin!
    In Berlin wird am 21. Januar das Computerspielemuseum eröffent.
    Dieses spezielle Museum beschäftigt sich ausschließlich mit der Geschichte von Com-puter- und Videospielen. Dabei gehören zu den ausgestellten Exponaten alte Auto-maten, Computer und Spielekonsolen. Allerdings sollen die Besucher nicht nur durch das Betrachten der Geräte die Geschichte kennenlernen, sondern auch selbst Hand an die alten Spiele legen können.
    Die Besucher sollen den Weg vom Homo Ludens (lateinisch für spielender Mensch) zum Homo Ludens Digitalis nachvollziehen können. Berlin präsentiert dabei "weltweit erstmals eine Spiel- und Experimentierlandschaft, in der Besucherinnen und Be-sucher in die Anfänge des neuen Massenmediums Computerspiel zurückversetzt werden, um die Technik- und die Wirkungsgeschichte des Mediums nachzuvollziehen und zugleich die Spiel- und Lernkultur des 21. Jahrhunderts zu erkunden", erläutert Museumsdirektor Andreas Lange.
    So bietet zum Beispiel die "Hall of Hardware" 50 Spielmaschinen, die Computer-Geschichte geschrieben haben und zeigt dabei die Entwicklung bis zur Xbox von 2001. Darunter finden Besucher auch die als Mutter aller Spielekonsolen geltende "Brown Box" von 1968. Auch das erste in Serie produzierte Computerspiel, 'Compu-terSpace', ist in dem Museum zu finden. Das Spiel war damals in einen Schaltkreis des Automaten integriert und wurde über einen Fernseher wiedergegeben.
    Auch ein Virtual Reality System der englischen Firma Virtuality Group Plc von 1994 wird ausgestellt. Dabei setzte das System bereits auf eine Steuerung mit dem Körper des Spielers, wobei das Geschehen durch die Head Mounted Displays in 3D stattfand.
    Für extreme Spieler ist die PainStation eine interessante Station. Dort können Interessierte den Klassiker 'Pong' spielen. Allerdings droht Bestrafung in Form von Hitze, Stromschlag oder Peitsche, wenn ein Ball verfehlt wird. Zusätzlich muss darauf geachtet werden die linke Hand auf einem speziellen Feld zu belassen, da das Spiel sofort als verloren gilt, wenn diese zurückgezogen wird.
    Die Informationen zur Eröffnung des Computerspielemuseums stammen von der offiziellen Internetseite.
  • Neue Vorschau zu REALMFORGEs "Dungeons" auf GameStar.de.
  • Die Rubrik "Heisse Eisen" wurde aktualisiert.
Freitag, der 14. Januar 2011
  • Neues Technik-Video zur 'CryEngine 3' erschienen!
Mittwoch, der 12. Januar 2011
  • BIGPOINT übernimmt Planet Moon -Mitarbeiter!
    Beim Spieleentwickler Planet Moon Studios  ('Giants - Citizen Kabuto') scheint es derzeit finanzielle Schwierigkeiten zu geben.
    Jedenfalls wurde dem aktuellen, noch nicht bekannt gegebenen Projekt des Studios nach Angaben von Planet-Moon-Chef Aaron Loeb im Dezember 2010 überraschend und ohne Verschuldung der Entwickler der Geldhahn abgedreht. Laut Loeb stehen nun substanzielle Zahlungen aus und rechtliche Schritte werden bereits vorbereitet.
    Eine kurzfristige Konsequenz aus dem Finanzengpass ist die einvernehmliche Über-nahme von 37 Planet-Moon-Mitarbeiter durch den Berliner Herausgeber und Ent-wickler BIGPOINT, der so sein Entwicklerstudio in San Francisco ausbaut.
    Planet-Moon-Chef Loeb zeigte sich zufrieden damit, daß BIGPOINT seinen ehemaligen Mitarbeitern so kurzfristig einen neuen Job anbieten konnte. Bigpoint hält aktuelle fast 100 Mitarbeiter in Amerika beschäftigt. Im nächsten Monat soll das Studio in neue Räume umziehen, die Platz für bis zu 250 Angestellte bieten.
    BIGPOINT konzentriert sich in erster Linie auf die Entwicklung und den Betrieb von Browserspielen.
  • Neue Bildschirmfotos zu CRANBERRYs "Black Mirror III" auf GameStar.de.
Montag, der 10. Januar 2011
  • Einreichungs-Endspurt zum DCP 2011 läuft!
    Bis zum 28. Januar 2011 können Sie noch Spiele für den Deutschen Computerspiel-preis 2011 einreichen.
    Zugelassen für die Einreichung sind deutsche Verleger, Entwickler und Schüler sowie Studenten, die eine Schule in Deutschland besuchen. Der Deutsche Computerspiel-preis ist mit 385.000 Euro dotiert und wird in acht Kategorien vergeben. Darunter Bestes Deutsches Spiel, Bestes Kinderspiel oder Bestes Browserspiel.
    Der Preis wird von den Branchenverbänden BIU und GAME gemeinsam mit dem Be-auftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsminister Bernd Neu-mann vergeben. Nominierungen können Sie auf der offiziellen Netzseite zum Deut-schen Computerspielpreis vornehmen.
    Auch der Preis für das Beste Internationale Spiel wird 2011 wieder vergeben. Eben diese Kategorie sorgte 2010 noch für reichlich Wirbel, denn die Hauptjury nominierte neben 'Professor Layton' (DS), 'Dragon Age: Origins' (PC, Xbox 360) und 'Uncharted 2' (Playstation 3) ein viertes Spiel für das beste internationale Spiel nach. Das Rennen machte 'Dawn of Discovery', die internationale Version von "Anno 1404". Ein deutsches Produkt!
    Stephan Reichart, Hauptgeschäftsführer des GAME e.V. zeigte sich nach der Verleih-ung verärgert: "Es ist meines Erachtens offensichtlich, dass die politischen Vertreter in der Jury hier aus völlig überzogener Angst vor USK 18/USK 16-Ratings reflexartig eine Auszeichnung abgelehnt haben.", so Reichart im Interview zum Deutschen Computerspielpreis mit dem Internet-Portal pcgames.de.
  • "Trapped Dead"-Demo ohne Download!
    Statt auf eine gewöhnliche Demo zu setzen, haben sich Herausgeber HEADUP GAMES und Entwickler CRENETIC mal etwas ganz Besonderes einfallen lassen.
    Die Probierversion von "Trapped Dead" kann nämlich einfach im Browser gespielt werden. Natürlich muss der Rechner die Mindestanforderungen erfüllen, aber an-sonsten muss nichts installiert oder eingestellt werden.
    Die Demo kann man unter dieser Verknüpfung spielen. Sie umfasst einen Level aus der Einzelspielerkampagne und drei Charaktere.
Freitag, der 07. Januar 2011
  • Action-Strategie "Dungeons" glänzt gülden!
    In einer offiziellen Pressemitteilung des Herausgebers KALYPSO MEDIA heißt es, daß "Dungeons" nun Gold-Status erreicht hat und damit fertig ist.
    In dem Strategiespiel von REALMFORGE steht der Spieler – ähnlich wie damals in Dungeon Keeper – aber nicht auf der Seite der Guten, sondern muß den feinen Hel-den und ihrem Gefolge gehörig die Tour vermasseln. "Dungeons" wird ab dem 27. Januar erhältlich sein.
  • Spiele-Verleger JoWooD  muß Insolvenz anmelden!
    JoWooD  ist pleite! Der österreichische Spiele-Hersteller und Arcania-Herausgeber wollte sein Unternehmen umstrukturieren und sei daran gescheitert, wie verschie-dene Netzseiten berichten.
    Die Aktie wurde an der Wiener Börse bereits ausgesetzt. In der Begründung spre-che man bei JoWooD  von einer gescheiterten Neustrukturierung. Erst vor kurzem hatte JoWooD  bekannt gegeben, daß man KOCH MEDIA verklagt hatte. Man erwar-tete eine Zahlung von 2,36 Millionen Euro zuzüglich Zinsen vom Unternehmen aus Planegg bei München.
    Dennoch hoffe JoWooD  auf ein weiteres Bestehen der Firma, die rund 90 Mitarbeiter beschäftigt. JoWooD  hat laut boerse-express.com ein Sanierungsverfahren eröff-net. Aktien-Inhaber der 10 Prozent-Anleihe 2007 bis 2010 sollen sich direkt bei JoWooD  melden. 220 Gläubiger soll dies laut wirtschaftsblatt.de betreffen.
    Mitte November wurde bekannt, dass der österreichische Spiele-Hersteller einen Verlust von 20 Millionen Euro für das erste Halbjahr 2010 zu verzeichnen hatte.
    Bisher ist unbekannt, wie es mit "Gothic 4" und der zugehörigen Erweiterung "Fall of Setarrif" weitergehen soll. "Gothic 4" wird laut den Wirtschaftsexperten neben "Yoga" als einer der Hauptgründe für die Insolvenz genannt.
  • Neue Vorschau zu REALMFORGEs "Dungeons" auf GameStar.de.
Mittwoch, der 05. Januar 2011
  • JoWooD  verklagt KOCH MEDIA auf 2,36 Millionen Euro!
    In einer Pressemitteilung hat Spieleverleger JoWooD  jetzt mitgeteilt, daß man die KOCH MEDIA GmbH auf 2,36 Millionen Euro verklagt habe.
    Demnach wären die im Januar 2006 durchgeführten Sachkapitalerhöhung als Sach-einlage eingebrachten Forderungen überbewertet. Begründet wird die Klage wie folgt: "Bei dieser Kapitalerhöhung gab Jowood insgesamt 6,4 Millionen Euro neue Ak-tien zu einem Gesamtausgabepreis von 6,4 Millionen Euro an Koch Media GmbH aus. Allerdings hatte die Gegenleistung der Koch Media GmbH nach aktuellen Berech-nungen von Jowood, die von einem Wirtschaftsprüfer bestätigt wurden, nur einen Wert von 4,04 Millionen Euro. Die Differenz zwischen dem Ausgabepreis der neuen Aktien und dem Wert der Sacheinlage in Höhe von 2,36 Millionen Euro zuzüglich Zinsen macht Jowood mit der beim Handelsgericht Wien eingebrachten Klage geltend."
    JoWooD  gehe davon aus, daß der geltend gemachte verschuldensunabhängige Dif-ferenzhaftungsanspruch berechtigt sei. Der Herausgeber erwarte allerdings, daß eine endgültige gerichtliche Entscheidung erst nach einem langwierigen Verfahren, das mehrere Jahre dauern könne, vorliegen werde.
    Der Ausgang des Verfahrens habe auf die Wirksamkeit der im Januar 2006 durchgeführten Sachkapitalerhöhung keinen Einfluss. Die Pressemitteilung über die Klage von JoWooD  findet man im Original auf jowood.com.
Montag, der 03. Januar 2011
  • Neue Infos zu "Arcania - Fall of Setarrif"!
    Kurz vor Weihnachten hat der neue Fanbetreuer »Venom« von JoWooD  sich im offi-ziellen Forum vorgestellt und zum Einstand gleich ein paar Details zur kommenden "Arcania - Gothic 4"-Erweiterung verkündet.
    "Arcania - Fall of Setarrif" wird nahtlos an die Geschichte des Hauptspiels anknüpfen. Der Spieler schlüpft zwar wieder in die Haut des namenlosen Helden, allerdings wird es erstmals in der Serie auch möglich sein, andere Charaktere zu steuern. Ob dieser Rollentausch nur für kurze Sequenzen geplant ist oder auch über längere Strecken erfolgt, ist noch unklar.
    Die Handlung spielt größtenteils in der Stadt Setarrif und dem näheren Umland wo ein Dämon Chaos und Schrecken verbreitet; die Gebiete aus "Arcania 4" werden im Verlauf der Erweiterung nicht weiter verwendet. Insgesamt soll "Arcania - Fall of Setarrif" knapp zehn Stunden neues Material bieten und beinhaltet einen neues Vor- wie Abspann.
    Die Erweiterung erscheint im ersten Halbjahr 2011 als kostenpflichtiger Datentrans-fer und zusätzlich in einer identischen Ladenversion.
    Erste Videos und Trailer haben die Entwickler für den Januar angekündigt. "Arcania - Fall of Setarrif" wird zudem nicht das letzte Spiel der Serie darstellen: Laut »Venom« wird JoWooD  die Marke "Arcania" definitiv weiterführen und sogar noch weiter aus-bauen.
  • PC-Verkäufe in Deutschland steigen auf Rekordwert!
    Die Deutschen haben laut dem Branchenverband BITKOM im vergangenen Jahr 2010 13,7 Millionen PCs gekauft.
    Dies entspricht einem Wachstum von über 13 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Für den finalen Wert habe vor allem das jüngst beendete Weihnachtsgeschäft gesorgt. Unter den 13,7 Millionen verkauften Geräten haben sich knapp 30 Prozent für einen klassischen Schreibtisch-Computer entschieden. Der Rest griff im Mobilsektor zu und kaufte Geräte wie Notebooks, Netbooks oder Tablet-PCs.
    Aus Sicht von BITKOM sehr erfreulich sei die Rückkehr der stationären Rechner. Mit 4,2 Millionen Stück wurden erstmals seit Jahren wieder mehr stationäre PCs ver-kauft als im Vorjahr (plus 6 Prozent).
    "Das Geschäft mit Personal-Computern boomt in allen Bereichen. Sowohl Privatver-braucher als auch Unternehmen decken sich mit Geräten ein", sagte BITKOM-Präsident Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer. Nach Bitkom-Berechnung hat sich jeder zehnte Bundesbürger im vergangenen Jahr einen neuen Computer angeschafft. 60 Prozent aller verkauften PCs gehen an Privatverbraucher, 40 Prozent an gewerb-liche Nutzer in Unternehmen oder Behörden. Auch für das Jahr 2011 ist Bitkom opti-mistisch.
    Nach Prognose des Branchenverbands wird der PC-Absatz im neuen Jahr erneut um 12,3 Prozent auf 15,4 Millionen Stück zulegen. Ende November hatte das Pariser Marktforschungsinstituts Gartner ein weltweites PC-Wachstum prognostiziert.
  angetrieben von Qualitäts-Webspace bei PICON © 1999-2011 CoS-MiG / Heiko Doliff