Meldungen und Nachrichten aus der Entwicklerszene!






Nachrichten
Die Startseite
Die Nachrichten
Die Macher
Statistiken
Heisse Eisen
Der Bewertungs-Navigator
RUHM
Die ZIPs
Euro-SpieleHersteller
Die L.A.E.S.
Denglisch
Die Verweise
Der Autor
ePost [inaktiv] Gästebuch [inaktiv]
Zum Nachrichten-Archiv
Schneller auf den Punkt!
Freitag, der 16. Februar 2018
  • DAEDALIC hat ein neues Studio in München eröffnet!
    Mit MIMIMI PRODUCTIONS hat München schon einen bekannten Spiele-Entwickler, jetzt eröffnet auch DAEDALIC einen Standort in Bayern.
    Das neue Studo setzt sich fast vollständig aus Mitarbeitern von KLONK GAMES zu-sammen, die man für den Puzzle-Plattformer "Shift Happens" kennt, den die Game-Design-Studenten als ihr erstes größeres Spiel veröffentlichten.
    Aktuell besteht das Team der DAEDALIC ENTERTAINMENT BAVARIA GmbH aus acht Mitarbeitern, Studiochef und Kreativ-Direktor ist Oliver Machek von KLONK GAMES. Die Geschäftsführung übernimmt Stephan Harms.
    Als erstes Projekt soll das Münchner Studio das neue Spiel des DAEDALIC-Mit-gründers Jan "Poki" Müller-Michaelis entwickeln. Machek zeigt sich zuversichtlich und begrüßt, ein Teil der DAEDALIC-Familie zu sein:
    "Wir teilen Daedalics Idealismus, wir werden Spiele mit Anspruch und Haltung machen. Als komplettes Team bei Daedalic weiter machen zu können, gibt uns sehr viel Sicherheit und wir können uns auf das konzentrieren, was uns am wichtigsten ist - gute Games."
    Die Niederlassung in München ist mittlerweile die dritte des deutschen Studios. Einen großen Anteil an der Standortwahl hatte DAEDALIC zufolge auch die Spieleförder-ung in Bayern. Kein Bundesland stellt so viele Fördermittel für Videospiele zur Verfü-gung.
    Die will DAEDALIC auch beanspruchen. Entscheidend waren aber in erster Linie das Team, sowie das gute Umfeld und die Erreichbarkeit von Hamburg aus, wie Stephan Harms ausführt.
    Die Wirtschaftsministerin Ilse Aigner begrüßt den Zuwachs und sieht ihn als Bestäti-gung für Bayern als attraktiven Standort für die Spielebranche, der in Zukunft noch weiter wachsen soll.
Mittwoch, der 14. Februar 2018
  • THQ Nordic AB kauft KOCH MEDIA!
    THQ Nordic AB, die in Schweden ansässige Aktiengesellschaft, hat sämtliche Anteile von KOCH MEDIA gekauft und das deutsche Unternehmen damit komplett übernom-men.
    Das Volumen der Transaktion beträgt ungefähr 121 Millionen Euro. THQ Nordic AB und KOCH MEDIA haben eine entsprechende Kaufvereinbarung unterzeichnet.
    Die Markenrechte gehen an THQ Nordic AB in Karlstad (Schweden) über. Wie bei an-deren Übernahmen wird das operative Geschäft von THQ Nordic GmbH in Wien gelei-tet.
    KOCH MEDIA ist in drei Geschäftsfeldern tätig: Erstens als Produzent und Publisher von Computer- und Videospielen mit beim eigenen Label DEEP SILVER und Marken wie 'Saints Row', 'Dead Island', "Risen", 'Homefront' und 'Agents of Mayhem'. Sie verfügen ebenfalls über die exklusive 'Metro'-Lizenz.
    Zu DEEP SILVER gehören wiederum drei eigene Studios: Deep Silver Volition in den USA ('Saints Row'), DEEP SILVER FISHLABS in Deutschland ("Galaxy on Fire") und Deep Silver Dambuster Studios in Großbritannien ('Homefront').
    Sie sind zweitens als Marketing- und Vertriebspartner für zahlreiche Geschäftspart-ner wie SEGA, Koei Tecmo, Focus Home Interactive, Paradox Interactive usw. tätig. Der dritte Bereich dreht sich um das Filmgeschäft.
    Nach der Übernahme verfügt THQ Nordic nun über zehn eigene und 26 externe Ent-wicklungsstudios. Insgesamt 33 nicht angekündigte Projekte sollen sich in der Pro-duktion befinden.
    In der Pressemitteilung heißt es: "THQ Nordic wird die Ressourcen von Koch Media genau überwachen und eigene Ressourcen einsetzen, um das Games-Geschäft von Koch Media zu unterstützen, um Qualität sicherzustellen und um eine ordentliche Rendite für die großen internen Entwicklungsprojekte zu gewährleisten.
    Nach weniger erfolgreichen Markteinführungen in den letzten Jahren mit beträcht-lichen Abschreibungen im Geschäftsbereich (in erster Linie Agents of Mayhem und Homefront 2) hat Koch Media wesentliche organisatorische Änderungen im Manage-ment, bei der internen Steuerung, in Sachen Technologie sowie bei der Auswahl und der Entwicklung von geistigem Eigentum vorgenommen.
    Mit der Kompetenz, die THQ Nordic auf Managementebene besitzt, wird Koch Media besser positioniert sein, um das volle Potenzial seiner Entwicklungsprojekte in der Zukunft zu nutzen."

    Die Aktie von THQ Nordic hat im Anschluss an diese Ankündigung laut Finanzen.net um über 20 Prozent zugelegt.
Montag, der 12. Februar 2018
  • DECK 13 spricht über das neu angekündigte "The Surge 2"!
    Etwas überraschend hat DECK 13 vergangene Woche die Fortsetzung zum Action-Rollenspiel "The Surge" angekündigt.
    Im zweiten Teil steuert man jedoch nicht mehr CREO-Fabrikarbeiter Warren, sondern darf sich stattdessen einen eigenen Charakter erstellen.
    Kreativ-Direktor Jan Klose begründet die Entscheidung mit der Tatsache, den Spie-lern mehr Freiheiten bei der Entwicklung des persönlichen Spielstils geben zu wollen, was auch Auswirkungen auf das Kampfsystem haben wird.
    In "The Surge 2" wird es weiter fordernd zur Sache gehen, aber man bekommt die Möglichkeit, feindlichen Angriffen von der Seite oder von hinten auszuweichen und diese zu parieren, was der Keilerei eine taktischere Note geben dürfte – zumindest auf dem Papier.
    So ist auch der Exo-Anzug wieder ein fester Bestandteil der Ausrüstung. Neben dem DIY-Ansatz, Verbesserungen aus den abgeschlagenen Teilen feindlicher Roboter am eigenen Anzug anbringen zu können, soll es in "The Surge 2" aber auch futuristische Militär-Ausrüstung zu finden geben, wodurch neue Spielweisen gefördert werden sollen.
    War die Drohne im ersten Teil ein Spiel-Element, das sich nicht jeder Spieler zu nutze machte, bekommt sie in der Fortsetzung mehr Aufmerksamkeit geschenkt. So lassen sich an diesem Begleiter zukünftig Fernkampfwaffen anbringen. Hier soll man eben-falls von verschiedenen Anpassungsmöglichkeiten profitieren können.
    Eine komplett offene Welt wird "The Surge 2" nicht bieten, dafür bestätigt Jan Klose im Gespräch, dass das Stadt-Szenario trotzdem deutlich mehr Erkundungsreize bie-ten wird.
    War der Erstling vom Levelaufbau eine linearere Erfahrung, soll "The Surge 2" mehr bieten. Zwischen den wichtigen Knotenpunkten der Gebiete kann man so Geheimnis-se entdecken, Ausrüstung finden oder besonders zähe Gegner töten, um die Spielfi-gur zu verbessern. Das eigentliche Ziel soll man trotzdem nie aus den Augen ver-lieren.
    Details zur Story wurden nur oberflächlich verraten. Es gibt eine böse Bedrohung – so viel ist klar. Viele Anknüpfungspunkte aus dem ersten Teil zielen darauf ab, jene Spieler zufrieden stellen, die Warren vermissen.
    Gleichzeitig wird das Universum in "The Surge 2" erweitert: Neue Charaktere werden der Sci-Fi-Welt frische Facetten verleihen, während alte Bekannte ebenfalls wieder auftauchen werden.
    Zwar gab es zu den Informationen keine Bilder oder Spiel-Ausschnitte zu sehen, die sollen aber in den kommenden Wochen und Monaten folgen.
    Noch hat DECK 13 etwas Zeit: die Veröffentlichung für PC und Konsolen ist erst für 2019 geplant.
  • Die Rubrik "Heisse Eisen" wurde erweitert.
Freitag, der 09. Februar 2018
  • !
Mittwoch, der 07. Februar 2018
  • "The Surge 2" für 2019 angekündigt!
    "The Surge" geht in die zweite Runde. Das gaben DECK 13 und Focus Home Interac-tive kürzlich per Facebook bekannt. "The Surge 2" soll 2019 für PC und Konsolen er-scheinen.
    Der kurzen Meldung zufolge wird sich DECK 13 bei dem Nachfolger des futuristischen Action-RPGs mit Dark Souls-Anleihen auf die Stärken des ersten Teils konzentrieren und diese weiter ausbauen.
    So ist beispielsweise die Rede davon, dass das Anvisieren einzelner Körperteile er-weitert werden soll. Darüber hinaus sollen die Levels größer werden, die Kämpfe brutaler, und auch die Fähigkeiten sollen ausgebaut werden.
Montag, der 05. Februar 2018
  • !
Freitag, der 02. Februar 2018
  • BIU und GAME schließen sich zu 'game' zusammen!
    Der BIU (Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware) und der GAME – Bun-desverband der deutschen Games-Branche haben jetzt mitgeteilt, daß sich die bei-den Organisationen zu einem neuen, gemeinsamen Verband vereinen, der künftig unter dem Namen "game – Verband der deutschen Games-Branche" firmieren wird. Geschäftsführer des game wird Felix Falk, der bisher den BIU geleitet hat.
    Fünf Mitglieder wird der Vorstand von game umfassen, die Mitglieder werden in Kür-ze bekannt gegeben.
    Ziel des Verbands ist es Entwickler, Publisher und andere Einrichtungen und Firmen der deutschen Videospiellandschaft zu vertreten.
    Weiter fungiert der game als Gesellschafter der USK und der Stiftung digitale Spiele-kultur. Ebenfalls richtet der game den deutschen Computerspielepreis aus und wird zum Träger der Gamescom.
    "Heute ist ein historischer Tag für die gesamte deutsche Games-Branche. Mit dem zukunftsweisenden Zusammenschluss der Verbände ist die Branche vereint und wir können uns gemeinsam noch überzeugender und noch schlagkräftiger für die Inte-ressen der gesamten deutschen Games-Branche einsetzen."
    so Felix Falk.
    Mittlerweile steht auch der Vorstand des Verbands fest. Neben dem Geschäfts-führer Felix Falk leiten nun die folgenden Personen game:

    Ralf Wirsing, Geschäftsführer von Ubisoft (Vorstandsvorsitzender)
    Linda Kruse, Geschäftsführerin von the Good Evil (stellvertr. Vorstandsvorsitzende)
    Lars Janssen, Vorsitzender der Geschäftsführung von Travian Games
    Jens Kosche, Geschäftsführer von Electronic Arts Deutschland
    Stefan Marcinek, Vorsitzender der Geschäftsführung von Assemble Entertainment

    Die Vorstandsmitgleider sind motiviert, den neuen Verband zu nutzen, um Deutsch-land als Spielestandort national und international bekannter und erfolgreicher zu machen.
    "Der Zusammenschluss beider Verbände war ein wichtiger Schritt, um dauerhaft die Interessen der deutschen Games-Branche mit Nachdruck vertreten zu können. Ich lade alle Unternehmen und Institutionen mit Bezug zu Computer- und Videospielen in Deutschland ein, Mitglied im game zu werden. Gemeinsam wollen wir die Situation von Games in Deutschland noch weiter verbessern."
    so die stellvertretende Vorstandsvorsitzende Linda Kruse.

  angetrieben von Qualitäts-Webspace bei PICON © 1999-2018 CoS-MiG / Heiko Doliff